Kontakt

Cogitaris Kontakt Icon

Tel.: +49 (0) 6131 276 40 10
E-Mail: kontakt@cogitaris.de

 

Die Probleme in der Altenpflege sind nicht erst seit kurzem bekannt – doch wie dramatisch die Situation wirklich ist, zeigt vor allem der Vergleich mit dem ersten von COGITARIS durchgeführten Deutschen Altenpflegebarometer.

Es war eines der meistdiskutierten politischen Themen des Jahres 2018: Die Altenpflege. Die Branche steht vor großen Herausforderungen – und fühlt sich damit von der Politik allein gelassen: Ganze 88 Prozent der Führungskräfte aus stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen sind nicht von der Altenpflegepolitik der Bundesregierung überzeugt.

Zu diesem Ergebnis kommt das zweite Deutsche Altenpflegebarometer, das von der Evangelischen Heimstiftung und dem Fachverlag Vincentz Network in Auftrag gegeben wurde. Das Marktforschungsinstitut COGITARIS hatte dafür in einer Online-Erhebung im April 2018 insgesamt 1.242 Führungskräfte befragt. Mit eindeutigen Ergebnissen: Zwei Drittel der Studien-Teilnehmer sehen keinerlei Verbesserungen durch die Pflegestärkungsgesetze der alten Bundesregierung.

Ursache für den Missmut? Schlechte Bezahlung dringend benötigter Fachkräfte

COGITARIS konnte für das zweite Deutsche Altenpflegebarometer eine weitere wichtige Kennzahl ermitteln: Während in der vorherigen Befragung im Jahr 2016 57 Prozent unzufrieden mit der angespannten Personalsituation waren, waren es 2018 bereits 85 Prozent der Befragten. Mit dem passgenauen Umfrage-Design setzte das Marktforschungsinstituts COGITARIS diesen Wert sogleich in einen Kontext und fand die Ursache für den signifikanten Anstieg heraus: Mit 94 Prozent waren sich die Befragungs-Teilnehmer nahezu einig darin, der Fachkräftemangel hat sich in den vergangenen zwei Jahren deutlich verschärft.

So dauerte es bei 88 Prozent der Führungskräfte mehr als drei Monate, um geeignetes Fachpersonal für freie Stellen zu finden. Nur 8 Prozent glauben, die von der Regierung beschlossene generalistische Pflegeausbildung bringe wirklich mehr Mitarbeiter in die Altenpflege. Ausgehend von diesem Missstand liefert das Deutsche Altenpflegebarometer – zumindest in der Theorie – die Lösung für das Problem: 79 Prozent der befragten Führungskräfte sind überzeugt, die Personalsituation werde sich verbessern, sobald Pflegende deutlich besser bezahlt werden.

Maßnahmen der Politik in der Altenpflege greifen zu kurz

Insgesamt konnte COGITARIS mit den Umfrageergebnissen verdeutlichen, wie notwendig eine Neuausrichtung der Pflegepolitik ist. Das Deutsche Pflegebarometer ist ein gutes Beispiel dafür, dass eine oberflächliche Problemerkennung alleine nicht ausreicht, sondern es ebenso grundlegend ist, nach Ursachen und Lösungsideen zu forschen. Ausgehend davon können klare Forderungen formuliert werden, an welchen Stellen die Politik grundlegende Veränderungen vornehmen und Visionen zur Verbesserung der Pflegesituation in Deutschland entwickeln müssen.