Kontakt

Cogitaris Kontakt Icon

Tel.: 06123 – 79 552 0
E-Mail: kontakt@cogitaris.de

 
  • Cogitaris Header Marke

    Was Marken
    stark macht.

  • Positionierung

    Bringen Sie sich in Position
    Warum kauft der Kunde genau dieses Produkt und nicht ein ähnliches? Warum lösen manche Marken einen Hype aus, während andere ein Nischendasein fristen? Die Antwort lautet: strategische Markenpositionierung. Mit der richtigen Botschaft und einem unverwechselbaren Nutzenversprechen motivieren Sie Ihre Kunden dazu, sich Ihrer Marke anzuvertrauen. Kunden entscheiden sich für eine Marke und bleiben ihr treu, weil sie darauf vertrauen, dass das damit verbundene Markenversprechen eingehalten wird. Dies senkt den Marketingaufwand – und spart Zeit und Geld. Der Aufbau einer starken Marke über eine klare Markenpositionierung ist folglich ein smarter Weg zum Erfolg.
    Eine wirksame Positionierung überzeugt durch Relevanz, Glaubwürdigkeit und Trennschärfe vom Wettbewerb. Sie bildet den Ausgangspunkt einer professionellen Markenführung – nur wer weiß, wofür das eigene Unternehmen steht und welche USPs man gegenüber dem Rest hat, kann dieses Bild auch nach außen tragen.

    Eine starke Marke mit Charakter – So geht´s!
    Mit einer strategischen Markenpositionierung erhält Ihre Marke einen ganz eigenen Charakter. Mehr noch: Sie wird zur kommunikativen Persönlichkeit – und damit in den Augen Ihrer Zielgruppe zu etwas Einzigartigem und Unverwechselbarem, dem sie Vertrauen schenken kann.
    Jetzt müssen Sie nur noch wissen, welchen Charakter Ihre Zielgruppe an einer Marke schätzt. Kurz gesagt: Warum sie kauft, wie sie kauft. Und genau an diesem Punkt können wir Ihnen helfen. Wir ergründen Kauf- und Verwendungsmotive, ermitteln Erwartungen und erfahren Neues über mögliche Enttäuschungen Ihrer Kunden. Mit den gewonnenen Erkenntnissen können Sie Ihre Markenbotschaft genau auf Ihre Zielgruppe zuschneiden – und damit dem Charakter Ihrer Marke eine passende Stimme und ein individuelles Gesicht verleihen.
    Und so gehen wir im Einzelnen vor:

    • Beschreibung des aktuellen Markencharakters
    • Ermittlung von Stärken und Schwächen, Ableitung von USPs im Vergleich zum Markt
    • Abgrenzung zum relevanten Wettbewerb durch Gegenüberstellung von Markenprofilen
    • Aggregation zu einem Marktmodell zur Verortung von Wettbewerbsbeziehungen (dabei Differenzierung nach Kanälen oder Zielgruppen)
    • Mapping: Das Mapping visualisiert die Eigenschaften, über die sich Anbieter beim Kunden profilieren
  • Markenbekanntheit

    Machen Sie sich sichtbar
    Heutzutage findet man kaum eine Marke, die in ihrem Markt allein ist. Sie haben zum Beispiel Appetit auf eine Dosensuppe? Im nächstgelegenen Supermarkt finden Sie mindestens zehn verschiedene Suppenmarken, die in etwa das gleiche kosten und nahezu die gleichen Zutaten haben. Was bringt Sie nun dazu, eine Marke der anderen vorzuziehen? Ist es der Geschmack – oder vielleicht doch eher die Vertrautheit der Marke?
    Wer die Bekanntheit seiner Marke steigern will, muss zunächst einmal herausfinden, wo sie im Ranking bei den Konsumenten steht. Mit einer Markenbekanntheitsumfrage erfahren Sie, wie vertraut die Konsumenten mit Ihrem Produkt oder Service sind. Wenn Sie wissen, wie sichtbar oder unsichtbar Sie für die Konsumenten sind, können Sie Ihre Marketingaktivitäten entsprechend auswählen – um mehr Traffic auf die Website oder in die Point of Sale (PoS) zu bringen.

    Steigern Sie Ihre Markenbekanntheit – So geht´s!
    Wir unterstützen Sie dabei, den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke zu bestimmen. Zudem ermitteln wir, wo Sie Ihre Zielgruppe am besten für Werbemaßnahmen antreffen können und in welcher Art und Weise diese überhaupt angesprochen werden möchte. Darüber hinaus kann durch Pre- und Postmessungen die Wirksamkeit bestimmter Marketingaktionen festgestellt werden, wie zum Beispiel mit Social Media, Fernseh- und Bannerwerbung. Dadurch erhalten Sie eine solide Grundlage sowie Feedback, um den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke wirkungsvoll und nachhaltig steigern zu können.
    Und so gehen wir im Einzelnen vor:

    • Abfragen der ungestützten und gestützten Markenbekanntheit: Bei der ungestützten Bekanntheit von Marken werden Testpersonen mit einer aktiven Erinnerung (Brand Recall) nach ihnen spontan bekannten Marken in einem Produktfeld gefragt. Bei gestützten Befragungen zur Markenbekanntheit hingegen wird die Marke vorgegeben und mittels einer passiven Wiedererkennung (Brand Recognition) hinterfragt, ob diese Marke bekannt ist oder nicht. Beide Messungen geben Aufschluss über die stärksten und prominentesten Marken der betreffenden Kategorie sowie über die schwächeren und weniger bedeutenden Marken.
    • Durch die Funnel-Analyse kann herausgefunden werden, welche Anbieter bezüglich Bekanntheit zur ersten Wahl in dem betrachteten Markt (zum Beispiel Bekleidung, Elektronik) aufsteigen könnten (Top-Transformer-Score). Je höher dieser Score, desto erfolgreicher schafft es eine Marke ihre Bekanntheit zur tatsächlich favorisierten Marke zu transformieren
    • Durch die Erhebung von Faktoren, wie Bekanntheit, Relevant Set, tatsächlicher Kauf, Wiederkaufsabsicht und First Choice (Funnel-Analyse) vor und nach einer Marketingaktion (Pre- und Postmessung), werden präzise Angaben über die Wirksamkeit auf die Wahrnehmung der Konsumenten gemacht
  • Image

    Das Markenimage ist der „gute Ruf“ Ihrer Marke
    Das Markenimage ist das Bild, oder genauer gesagt, die Wahrnehmung, die Kunden von einer Marke haben. Ins Markenimage fließen sämtliche Vorstellungen und Denkweisen ein, die Konsumenten mit Ihrer Marke und Ihren Produkten oder Dienstleistungen verknüpfen. Dazu gehören das real erlebte oder empfundene Vorteilsversprechen, das Qualitätsempfinden, die Kundenzufriedenheit und die Reputation des Herstellers. Die Assoziationen sind meist subjektiv und ergeben sich aus sämtlichen alltäglichen Situationen. Alles – vom Logo über die „Erlebniswelten“ bis hin zum reinen Zuhören bei Erwähnung des Namens – gehört zu den Schlüsselreizen für das Markenimage.
    Auch wenn sich das Image oftmals der Frage, ob es objektiv richtig oder wünschenswert ist, entzieht, beeinflusst es doch ganz eindeutig das Kaufverhalten. Aus diesem Grund versuchen Unternehmen im Rahmen ihrer Produkt-, Kommunikations- und Marken–Politik ganz bewusst, ein bestimmtes Image für ihre Produkte und ihre Marke zu erzeugen.

    Sorgen Sie für ein gutes Markenimage – So geht´s!
    Ganz gleich wie Sie sich darstellen wollen. Entscheidend ist, dass Sie Ihr Markenimage ganz gezielt steuern und beeinflussen, um so die gewünschten Ziele zu erreichen. Wir unterstützen Sie dabei mithilfe unserer Imageanalyse. Sie erfahren, wie Ihre Marke bei den Konsumenten „ankommt“, wie sich Ihr Image zusammensetzt und an welchen Stellen Sie sich im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern absetzen können. So lassen sich Optimierungsstrategien ableiten und durch Wiederholungsmessungen auf ihre Wirksamkeit überprüfen.
    Und so gehen wir im Einzelnen vor:

    • Überprüfung des Erscheinungsbildes Ihres Unternehmens in der Öffentlichkeit (Kunden und Nicht-Kunden)
    • Ermittlung der Wirkung des Images auf Verhalten, Emotionen und Gedanken
    • Analyse der Dynamik beziehungsweise der Beständigkeit Ihres Images
    • Untersuchung des Kaufverhaltens Ihrer Kunden
    • Feststellung des Einflusses unterschiedlicher Produkte oder Dienstleistungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok